BETA VERSION
Ich stimme zu, dass diese Seite Cookies für Analysen, personalisierten Inhalt und Werbung verwendet. Mehr dazu unter Impressum.

10 Jahre Naturpark Weißbach

Festlichkeiten, Rück- und Ausblick zum Jubiläum

Wenn in Weißbach bei Lofer im Salzburger Saalachtal am 30. Juni 2017 die Festlichkeiten zum 10-jährigen Bestehen des Naturparks Weißbach beginnen, dann ist das aus mehreren Gründen ein Anlass zum Feiern. Nicht nur, dass die Gründung im Jahr 2007 ein eindeutiges und visionäres Bekenntnis zum nachhaltigen Schutz des dortigen Almen- und Kulturraumes darstellt, der Naturpark wurde seither auch zu einem nicht unerheblichen Faktor in der Entwicklung der Region.

 

Der Naturpark Weißbach​

Kaum ein Landschaftsraum kann so viele Naturbesonderheiten auf relativ engem Raum vorweisen wie der Naturpark Weißbach im Salzburger Saalachtal. Auf den traditionell bewirtschafteten Almen und den vielfältigen Bergmähwiesen sprießen außergewöhnliche Pflanzen wie Frauenschuh, Arnika oder Türkenbund. Die in Europa stark gefährdeten Apollofalter fliegen über die Blumenwiesen, in den dichten Bergmischwäldern findet das Wild ausreichend Lebensraum und in der Seisenbergklamm herrscht das ohrenbetäubende Tosen hochalpinen Wassers. All das kann man auf gut ausgebauten Wander- und Themenwegen, urigen Hütten und von romantischen Aussichtsbankerln aus erleben. Auch mit dem Mountain- und E-Mountainbike ist man hier ein gern gesehener Gast, lautet doch eines der Ziele aller österreichischen Naturparks (insgesamt gibt es 48), ein gleichrangiges Miteinander von (Natur)-Schutz, Erholung, Bildung und Regionalentwicklung zu erreichen und nachhaltig sicherzustellen. Generell hat man sich in den Naturparks dazu verschrieben, geschützte Landschaften durch schonende Landnutzung und Landschaftspflege zu erhalten. Diesem Grundsatz sieht sich auch GF DI (FH) David Schuhwerk stark verpflichtet, der die Gebietsbetreuung des Naturparks im Februar des Jubiläumsjahres 2017 übernahm und in die Zukunft führt. „Mein Ziel ist es, das Profil Weißbachs als Naturparkgemeinde und Bergsteigerdorf zu schärfen und die Besonderheiten unserer wunderschönen Region hervorzuheben“, so der leidenschaftliche Bergsportler.

 

2007 – der Naturpark entsteht

Bereits im Jahr 2005 entschloss man sich in Weißbach bei Lofer, die drei Gemeinschaftsalmen (Litzlalm, Kammerlingalm und Kallbrunnalm), die Seisenbergklamm, den Gerhardstein und das Hintertal unter besonderen Schutz stellen zu wollen und so für die Nachwelt bestmöglich im Einklang mit der Natur und den Bedürfnissen der Menschen zu erhalten. Bald wurde mit dem Land Salzburg, der örtlichen Bevölkerung und nicht zuletzt den Grundeigentümern ein Plan ausgearbeitet, um diese Bereiche zum Naturpark zu erklären und die Weichen für eine zukunftsorientierte regionale Entwicklung zu stellen. Von Beginn an stand dabei der Leitgedanke im Mittelpunkt, die Kulturlandschaft unter Berücksichtigung der besonderen Eignung zum Zwecke der Erholung und Bildung weiterzuentwickeln. Am 22. Juli 2007 wurde der Naturpark mit einem großen Fest eingeweiht.

 

Feierlichkeiten zum 10-jährigen Jubiläum 

Zehn Jahre sind seitdem vergangen. Jahre, in denen der Naturpark zur Identität der Region einen nicht unwesentlichen Beitrag leistete und unzähligen Gästen, Einheimischen und Schulklassen die interessante und schöne Natur alpiner Lebensräume näherbrachte. Dieses Jubiläum wurde am 30. Juni und 01. Juli 2017 mit einem zweitägigen Fest in der Volksschule in Weißbach begangen. Auf dem Programm standen neben dem offiziellen Teil und einem Rückblick auf die vergangenen Jahre auch die Vorstellung des Projektes der Naturparkschule, zahlreiche musikalische Einlagen, sowie kostenlose Führungen zu verschiedenen Themen im Naturpark.

 

 

Daten und Fakten Naturpark Weißbach

  • Größe des Naturparks: 28 km2
  • 21 bäuerliche Betriebe
  • 6 Almen und 54 Almhütten
  • 5 Jausenstationen
  • 6 Themenwege
  • 666 bis 2.634m Seehöhe
  • 2 beteiligte Gemeinden: Weißbach und St. Martin​

ZUM NATURPARK

i
Immer auf dem Laufenden sein,
was bei uns im Salzburger Saalachtal los ist?
Dann meldet Euch an für unseren WhatsApp Service
und erhaltet lässige Tipps & Infos für Euren Urlaub (max. 2x die Woche)!

Ihr habt spezielle Fragen? Kein Problem!
Schreibt uns einfach über WhatsApp Eure Fragen. Wir melden uns bei Euch!

© by WhatsBroadcast