BETA VERSION
Um unsere Webseite für Euch optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir dazu notwendige und funktionelle Cookies sowie Analyse Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmt Ihr der Verwendung dieser Cookies zu.

Darüber hinaus verwenden wir Cookies um Euch auch auf anderen Webseiten für Euch interessante Werbung anzeigen zu können. Klickt auf „Einverstanden“ um dem zuzustimmen. Weitere Informationen findet Ihr in unserer Datenschutzerklärung.
EinverstandenSchließen

Erfrischendes für heiße Sommertage

Kräuterdudler - Die kühle Erfrischung

An heißen Sommertagen gibt es nicht’s Feineres als eine Hängematte im Schatten, ein gutes Buch und ein erfrischendes Getränk dazu. Beim Hängematte spannen und Buch auswählen seid Ihr auf Euch allein gestellt, bei der kühlen Erfrischung könnten wir Euch weiterhelfen mit einer leckeren Kräuterlimo, quasi einem self-made Almdudler.

 

Dazu braucht Ihr:

  • 1 Liter natürtrüben Apfelsaft, am besten BIO
  • und folgende Kräuter: Zitronenmelisse, Pfefferminze, blühender Ysop, Lavendel und Ringelblumenblüten (Menge nach Geschmack)

Und nur noch wenige Schritte:

  1. Alle Kräuter anquetschen und ca. 12 Stunden im Apfelsaft ziehen lassen.
  2. Die Kräuter abseihen und den Saft mit 1 Liter prickelndem Mineralwasser aufspritzen.
  3. Eiswürfel und ein paar Melissenblätter dazugeben.

Und fertig ist der Kräuterdudler! Lasst Ihn Euch schmecken.


Rosenblütensirup – Die feine Note

Rosen sind nicht nur schön anzusehen, sie eignen sich auch wunderbar zum weiterverarbeiten, denn die Rose hat einen unvergleichlichen Geschmack. Um das Gewächs nicht nur zu riechen, sondern auch zu schmecken, findet Ihr hier das richtige Rezept.

 

Für Euren selbstgemachten Rosenblütensirup (ca. 1400 ml) braucht Ihr:

  • Ca. 100 g frische Rosenblütenblätter
  • 1000 ml Wasser
  • 1000 g Zucker
  • 1 Päckchen Zitronensäure (5 g) oder 6 – 7 EL Zitronensaft

Und los geht’s:

  1. Möglichst am Vormittag die frischen aufgeblühten Rosen mit einer Schere abschneiden. Es sollten ein paar schöne Duftrosen dabei sein, damit der Rosenblütensirup sein spezielles Aroma bekommt. Eine besonders schöne rote Farbe erhält der Sirup, wenn man für die Zubereitung viele rote Rosen verwendet. Tipp: Je nach Rosensorte sind manchmal an den Rosenblütenblättchen am Ende der Rosenblätter kleine helle, leicht verdickte Stängelansätze. Diese entweder mit den Fingern abknipsen oder mit einer Schere abschneiden, da sie oft etwas bitter schmecken.
  2. Das Wasser mit dem Zucker kochen bis sich dieser vollständig aufgelöst hat. 
  3. Etwas abkühlen lassen und die Zitronensäure darin auflösen.
  4. Rosenblüten dazugeben, alles noch einmal kurz aufkochen und danach den Topf vom Herd nehmen.
  5. Ca. 12 Stunden ziehen lassen.
  6. Saubere Flaschen mit passenden Schraubdeckeln oder Korken bereitstellen.
  7. Die Rosenblüten durch ein Sieb abseihen (richtig gut ausdrücken) und in einem Kochtopf nochmals erwärmen.
  8. Den kochend heißen Rosenblütensirup mithilfe eines Trichters in die Flaschen abfüllen.
  9. Auf diese Weise zubereitet ist der Sirup mindestens ein Jahr haltbar.

Jetzt heißt es ab auf den Balkon und genießen! Aufgespritzt mit kühlem Mineralwasser oder in einem Gläschen Sekt schmeckt Euer Rosensirup besonders gut.

 

veröffentlicht von
Sabine Gartner
Ihr möchtet immer auf dem Laufenden sein, was bei uns im Salzburger Saalachtal los ist?Dann meldet Euch an für unseren WhatsApp Service und erhaltet lässige Tipps & Infos für Euren Urlaub. Auch Eure Fragen beantworten wir jederzeit gerne.

© WhatsBroadcast