BETA VERSION

Pilgern nach Maria Kirchental

Viele Wege führen zu Gott – einer davon über die Berge

Das Pilgern liegt in der Natur von uns Menschen. Den Rucksack packen, feste Schuhe anziehen und einfach einmal losmarschieren. Aufbrechen und Unterwegssein. Den Alltag und den Ballast des Lebens am Wegesrand ablegen, sich auf die Gegenwart und die Zukunft konzentrieren und Schritt für Schritt den Lösungen der sich selbst gestellten Fragen näherkommen. Einige der schönsten Pilgerwege der Alpen verlaufen durch das Salzburger Saalachtal. Dabei geht man hinauf ins malerische Maria Kirchental. Zum ‚Pinzgauer Dom‘ und dem ‚Haus der Besinnung‘, einem ganz besonderen Kraftplatz.

 

Beschilderung in Unken © Salzburger Land TourismusMaria Kirchental 6 © Schlechter Fotograf

Pilgerwege im Salzburger Saalachtal

Pilgerwege gibt es im Salzburger Saalachtal viele. Einer davon ist der wohl bekannte Jakobsweg. Mit Ziel im fernen Santiago de Compostela in Spanien, verläuft der ‚Camino‘ über Unken der Saalach entlang bis nach Lofer und dann weiter hinein ins Tirolerische. Weitere Pilgerwege sind die sogenannten Marienwege und Pinzgauer Marienwege. Hier gibt es gleich mehrere Varianten, um einen Abstecher nach Maria Kirchental einzulegen.

 

Magisches Maria Kirchental

Möchte man ein paar Stunden länger im Salzburger Saalachtal verweilen, um die Region etwas besser kennen zu lernen, dann sollte Ihr unbedingt Maria Kirchental, dem Wallfahrtsort auf 880 Metern, einen Besuch abstatten.

 

Neben Maria Plain unweit der Landeshauptstadt, zählt das Hochtal sicherlich zu den meistbesuchten Wallfahrtskirchen im Salzburger Land. Seit über 300 Jahren pilgert man aus Tirol, Salzburg und sogar Bayern hierher und besucht den ‚Bergkristall unter den Wallfahrtskirchen‘, wie Altbischof Eder den Ort so treffend bezeichnete. Entworfen wurde dieses Juwel des Barocks, das 1701 eingeweiht wurde, vom legendären Johannes Bernhard Fischer von Erlach. Besonders beeindruckend sind die doppeltürmige, zweigeschossige Ostfassade und die Weite des Raumes im Inneren. Die Kirche besitzt die bekannteste und bedeutendste Sammlung von Votivbildern in Österreich.  

 

Direkt neben dem Gotteshaus gelegen, bietet der pilger-freundliche Kirchentalwirt Stärkung und Unterkunft für müde Wanderer. Die Wirtsleute achten dabei ganz besonders darauf, dass bodenständige Wirtshauskultur aufrecht erhalten und gelebt wird. 


Ruhige Stunden im Haus der Besinnung

Maria Kirchental gehört neben acht weiteren Plätzen zu den Heilsamen Orten der Erzdiözese Salzburg. Diesen besonderen Kraftplatz wählten die Herz-Jesu-Missionare gemeinsam mit den Missionarinnen Christi, um hier das Haus der Besinnung zu betreiben. „Die Einzigartigkeit jedes Menschen zu entdecken und ihr Raum zu geben ist uns ein großes Anliegen, genauso wie die immer neue Suche nach einer zeitgerechten Spiritualität und einem einfachen und nachhaltigen Lebensstil,“ so die Betreiber. Derzeit leben drei Schwestern und zwei Patres permanent im Hochtal, kümmern sich um die Wallfahrtsseelsorge und bieten spirituelle Begleitung in Form von Besinnungstage, Exerzitien, Bibelwochen und Meditationen. 

 

 

Die wallfahrtskirche wartet auf euch

 


Hier gehts zu den Pilgerwegen:

 
 
veröffentlicht von
Peter Zeitlhofer
Ihr möchtet immer auf dem Laufenden sein, was bei uns im Salzburger Saalachtal los ist? Dann meldet Euch an für unseren Notify Service und erhaltet lässige Tipps & Infos für Euren Urlaub. Auch Eure Fragen beantworten wir jederzeit gerne.