BETA VERSION
Ich stimme zu, dass diese Seite Cookies für Analysen, personalisierten Inhalt und Werbung verwendet. Mehr dazu unter Impressum.

Familienskitag in der Almenwelt Lofer

Familienabenteuer auf der Piste 

Ein Skikurs für die Kids, damit sie fit für die blaue Piste werden. Wertvolle Stunden für Mama und Papa, in denen sie nur zu zweit über verschneite Hänge carven. Und als Krönung des perfekten Familienskitags, eine gemeinsame Abfahrt mit den Kindern. Das alles bekommt man im familienfreundlichsten Skigebiet Österreichs spielend unter einen Hut, denn in der Almenwelt Lofer locken breite übersichtliche Pisten zu fairen Preisen!  

 

Während mein Mann sich an die schwarze Piste wagt, fühle ich mich auf den blauen und roten Pisten der Almenwelt Lofer zuhause. Abfahrt für Abfahrt genießen wir die Zweisamkeit. Gegen Mittag sind wir bereit für eine Pause und ich beschließe: „Komm, lass uns die Kinder holen und mit ihnen gemeinsam diesen Ski-Traum erleben!“

 

Aufgeregt sprudeln die Kinder mit ihren sportlichen Erfolgen des Vormittags über, als wir sie von der Skilehrerin in Empfang nehmen. „Die beiden sind echte Sportskanonen. Sie sind jetzt bereit für die erste Abfahrt auf der blauen Piste!“, lobt die Skilehrerin und die Kids jubeln begeistert: „Jetzt bringen wir den Schnee zum Glühen!“. „Erst einmal müssen wir die leeren Energiespeicher füllen, denn unsere Skifahrer-Wadeln brauchen Kraft!“, verkündet Papa augenzwinkernd und steuert mit den Kindern an der Hand schon die nahegelegene Skihütte an. Nur allzu gern lassen wir vier uns auf der sonnigen Terrasse nieder und bestellen eine große Pfanne Kasnockn und für danach eine Pfanne Kaiserschmarrn für alle. Während wir uns mit Löffeln bewaffnet über die dampfenden Kasnocken hermachen, die in einer gusseisernen Pfanne mitten auf den Tisch gestellt wurden, schmieden wir schon Pläne für unsere gemeinsame Abfahrt nach dem Essen. 

 

Über die Autobahn in den Märchenwald

„Ich will auf die Autobahn!“, meint Florian, während Theresa schmollt: „Ich will aber in den Märchenwald!“. Lachend stimmen wir beiden zu und ich sage: „Kein Problem – und selbst wenn Papa zwischendurch eine schwarze Piste nehmen will – hier in der Almenwelt Lofer verlieren wir uns sicher nicht aus den Augen!“ Gut gesättigt entscheiden wir uns für eine Fahrt mit dem „Family Express“, um zu allererst auf die „Autobahn“ zu gelangen. Diese wunderschöne und breite Abfahrt führt uns zur Talstation der Schönbühelbahn. Wir sind überrascht, wie toll sich die Kleinen auf dieser Abfahrt machen und sicher Bogen an Bogen reihen. Nach einer kurzen Auffahrt mit dem Lift blicken wir auf den Märchenwald – so nennt sich diese Piste, die uns zurück zur Bergstation der Almbahn II bringt. „Genug für heute! Morgen ist auch noch ein Tag, und dann fahren wir mit der coolen 8er-Sesselbahn – dem Almen 8er Schwarzeck!“, beschließe ich, denn für den ersten Tag haben die Kleinen genug Schwünge im Schnee gemacht. 

 

Müde lassen wir uns in die Gondel der Almbahn II sinken und beim Umsteigen in die Almbahn I erwischen wir den „Silverliner“ – eine Gondel die ein besonderes Design, ganz in Silber, aufweist. Verwundert wollen die Kids wissen, wer denn der junge Mann auf dem Foto der Gondel ist und Papa erklärt: „Das ist Roland Leitinger, der hier in der Almenwelt Lofer wie ihr das Skifahren erlernte. Heute ist er unter den Top 15 Läufern im Riesenslalom und holte sich letzten Winter Silber in der Alpinen Ski-WM. Deshalb wurde ihm diese Gondel gewidmet.“ Mit gerunzelter Stirn überlegt Florian und meint dann: „Können wir morgen ganz früh wieder in die Almenwelt Lofer fahren? Ich muss üben, denn vielleicht bekomm ich dann auch einmal eine eigene Gondel.“ Lachend vereinbaren wir, am nächsten Tag gleich mit der ersten Gondel wieder auf den Berg zu fahren!

 

Almenwelt LoferHeutal UnkenSkischulen 

veröffentlicht von
Edith Danzer
Immer auf dem Laufenden sein,
was bei uns im Salzburger Saalachtal los ist?
Dann meldet Euch an für unseren WhatsApp Service und erhaltet lässige Tipps & Infos für Euren Urlaub (max. 2x die Woche)!

Ihr habt spezielle Fragen? Kein Problem! Schreibt uns einfach über WhatsApp Eure Fragen. Wir melden uns bei Euch!

© by WhatsBroadcast