BETA VERSION
Um unsere Webseite für Euch optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir dazu notwendige und funktionelle Cookies sowie Analyse Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmt Ihr der Verwendung dieser Cookies zu.

Darüber hinaus verwenden wir Cookies um Euch auch auf anderen Webseiten für Euch interessante Werbung anzeigen zu können. Klickt auf „Einverstanden“ um dem zuzustimmen. Weitere Informationen findet Ihr in unserer Datenschutzerklärung.
EinverstandenSchließen

Mit Rückenwind zum Sonnenuntergang

Höher, weiter, entspannter

Grenzenlose Aussicht, blühende Wiesen, kulinarische Höhepunkte und ein spektakulärer Sonnenuntergang krönen eine E-Mountainbike-Tour auf den 1.510 m hohen Ganiskopf in der Almenwelt Lofer. 

 

 

Inzwischen setzen wir uns auf die sonnige Terrasse, um uns mit einem Abendessen zu stärken. „Ihr wartet auf den Sonnenuntergang?“, fragt uns Hüttenwirt Günther Flatscher, der sich für einen kurzen Plausch zu uns an den Tisch setzt, und fügt wissend hinzu: „Der ist hier oben schon etwas Besonderes!“ Bei einer deftigen Almjause mit regionalen Produkten genießen wir die Ruhe, die am Berg nun langsam einkehrt, denn die meisten Wanderer und Bergsportler sind längst auf dem Rückweg ins Tal. 

 

Atemberaubendes Farbenspiel – lohnende Ausflugsziele in der Natur 

Für uns beginnt unser heutiges Bike-Abenteuer aber jetzt erst richtig, und mit frisch geladenen Akkus nehmen wir den letzten fünfminütigen Anstieg auf den 1.510 m hohen Ganiskopf in Angriff. Die Vögel geben ihr Abendkonzert und in Gipfelnähe singt ein Rotkehlchen gerade seine finale Arie für diesen Tag. Ein paar Bienen nutzen die letzten Sonnenstrahlen, um in den blühenden Almkräutern und Blumen ihren Nektar zu sammeln. Neben dem Gipfelkreuz lassen wir uns nieder und stumm genießen wir das Naturschauspiel. Ein Bussard gleitet im Abendlicht an uns vorüber und sucht sich weiter unten in einer hohen Fichte sein Nachtlager. „Die Tiere machen sich bereit für die Nacht“, bemerken wir, während die Sonne als oranger Ball die Bergspitzen berührt. Still ist es jetzt hier oben am Gipfel, als ob die Welt die Luft anhält, und schon färben sich die kleinen Wolken am Sommerhimmel zartrosa. Die Farbe verschwindet aus den umliegenden Bergkämmen und die Schatten legen sich über die Loferer Steinberge und das Steinerne Meer. Aus dem Zartrosa ist mittlerweile ein feuriges Rot geworden und gebannt blicken wir auf das nur langsam verblassende Farbenspiel des Himmels. „Wow, ganz großes Kino“, sind wir uns einig. Wir holen die Stirnlampen aus dem Rucksack und rollen mit den Bikes langsam zurück zur Schwarzeckalm. Beim Gasthof Schönblick biegen wir auf die asphaltierte Mautstraße ein und entspannt geht es bergab bis nach Lofer. Lachend nehmen wir uns vor, unseren Wirt gleich morgen nach weiteren Ausflugszielen für unseren Urlaub zu fragen.

 

 

veröffentlicht von
Edith Danzer
Ihr möchtet immer auf dem Laufenden sein, was bei uns im Salzburger Saalachtal los ist?Dann meldet Euch an für unseren WhatsApp Service und erhaltet lässige Tipps & Infos für Euren Urlaub. Auch Eure Fragen beantworten wir jederzeit gerne.

© WhatsBroadcast