BETA VERSION
Ich stimme zu, dass diese Seite Cookies für Analysen, personalisierten Inhalt und Werbung verwendet. Mehr dazu unter Impressum & Datenschutz.

Skihüttenklassiker zum Nachkochen

Drei Rezeptklassiker von den urigen Skihütten im Salzburger Saalachtal...

...um das Urlaubsgefühl zuhause kulinarisch aufleben zu lassen.

 

  • 100 g Zwiebeln, klein gewürfelt
  • 150 ml Suppe
  • 200 g Pinzgauer Bierkäse, klein gewürfelt
  • 30 g braune Butter
  • 100 g Zwiebel
  • Schnittlauch, klein geschnitten

 

Zubereitung

Das Mehl mit den Eiern, Milch, Wasser und etwas Salz mit einem Kochlöffel grob zu einem Nockerlteig zusammenmischen und etwas ziehen lassen. Durch eine Nockerlreibe in kochendes Salzwasser drücken. (Hat man keine Nockerlreibe daheim, kann man auch ein groblöchriges Sieb verwenden). Die Nockerl rund drei Minuten kochen. Wenn sie an der Wasseroberfläche schwimmen, die Nockerl abseihen und kalt abschwemmen. In einer gusseisernen Pfanne Butter heiß werden lassen und die Zwiebelwürfel darin anschwitzen. Die abgekühlten Nockerl dazugeben und mit Suppe ablöschen. Den klein gewürfelten Pinzgauer Bierkäse drüberstreuen und alles gut anrösten, bis der Käse geschmolzen ist. In einer zweiten Pfanne fein geschnittene Zwiebelringe in brauner Butter anrösten - diese vor dem Servieren auf die Kasnocken geben und mit viel frischem Schnittlauch bestreuen.

 

Kaiserschmarrn

Ein kaiserliches Dessert nach einem Tag auf der Piste! Flaumig, süß und einfach herrlich in Kombination mit einem fruchtig-sauren Zwetschkenröster zaubert diese beliebte Mehlspeise jedem Wintersportler ein Lächeln ins Gesicht. Wer kein Freund von Rosinen ist, kann diese natürlich einfach weglassen. Tipp: Der Kaiserschmarrn wird kurz vor dem Servieren mit zwei Gabeln in Stücke gerissen - nie geschnitten!

 

Zutaten

  • 6 Personen
  • Für den Kaiserschmarrn
  • 8 Eier
  • 5 EL Kristallzucker
  • 240 g glattes Mehr
  • 1/2 l Milch
  • 60 g Rosinen
  • 1 EL Vanillezucker
  • 1 EL Rum
  • 1 Prise Salz
  • 100 g Butter zum Backen
  • Zucker zum Bestreuen

Für den Zwetschkenröster

  • 1 kg Zwetschken
  • 1 Zimtstange
  • Gewürznelken
  • 200 g Zucker
  • Saft und Schale einer unbehandelten Zitrone
  • 150 ml Wasser

Zubereitung:
Für den Zwetschkenröster die Zwetschken waschen, halbieren und entkernen. Zimtstange und Nelken mit Zucker, Zitronensaft und Zitronenschale in Wasser aufkochen. Die Zwetschken dazugeben und so lange kochen, bis sie (nach rund 30 min) weich sind. Den Zwetschkenröster kalt stellen.

 

Die Rosinen in Rum marinieren. Die Eier trennen und die Dotter mit Milch, Vanillezucker und Mehl glattrühren. Das Eiklar mit dem Kristallzucker und einer Prise Salz zu einem festen Eischnee schlagen und unter den Teig heben. In einer flachen Pfanne 100 g Butter erhitzen und die Teigmasse in die Pfanne laufen lassen. Erst jetzt werden die Rosinen in den Teig gestreut. Den Kaiserschmarrn goldgelb auf beiden Seiten anbacken und im vorgeheizten Rohr fertigbacken. Mit zwei Gabeln in Stücke reißen, mit reichlich Staubzucker bestreuen und mit Zwetschkenröster servieren.

veröffentlicht von
Edith Danzer
Immer auf dem Laufenden sein,
was bei uns im Salzburger Saalachtal los ist?
Dann meldet Euch an für unseren WhatsApp Service und erhaltet lässige Tipps & Infos für Euren Urlaub (max. 2x die Woche)!

Ihr habt spezielle Fragen? Kein Problem! Schreibt uns einfach über WhatsApp Eure Fragen. Wir melden uns bei Euch!

© by WhatsBroadcast