BETA VERSION
Um unsere Webseite für Euch optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir dazu notwendige und funktionelle Cookies sowie Analyse Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmt Ihr der Verwendung dieser Cookies zu.

Darüber hinaus verwenden wir Cookies um Euch auch auf anderen Webseiten für Euch interessante Werbung anzeigen zu können. Klickt auf „Einverstanden“ um dem zuzustimmen. Weitere Informationen findet Ihr in unserer Datenschutzerklärung.
EinverstandenSchließen

SUP – mal still, mal wild

SUP mit Panorama & SPeed

Stand-Up-Paddeln im Salzburger Saalachtal kann ganz schön wild sein - wenn die Profis mit ihren Boards die Wellen der Saalach surfen. Es kann aber auch entspannend und still sein - wenn man hoch oben am malerischen Almsee in der Almenwelt Lofer paddelt und dabei am ruhigen Wasser die Seele baumeln lässt.
 

Zufrieden mit unseren Fortschritten gibt Toby nun augenzwinkernd eine neue Anweisung: „Um eure Balance zu testen, werden wir jetzt Wellen erzeugen. Gebt mit euren Beinen abwechselnd kräftigen Druck auf die Boardseiten!“ Mit der Stille ist es augenblicklich vorbei, denn durch diese rhythmische Bewegung aus den Knien kommt Schwung in die Wasseroberfläche. Kleine Wellen sorgen für Unruhe im stillen Wasser und bringen uns SUP-Novizen aus dem Gleichgewicht. Mit einem lauten Platschen fallen wir reihenweise ins Wasser und tauchen lachend und prustend wieder auf. „Das ist nur ein kleiner Vorgeschmack aufs Wildwasser“, grinst Toby und fügt hinzu: „Wer möchte, kann ja an der morgigen Tour auf der Saalach teilnehmen.“ Die ganze Gruppe ist begeistert von diesem Vorschlag und so üben wir noch ein paar wichtige Manöver für die Flussbefahrung.

Ab ins Wildwasser der Saalach
Am nächsten Tag treffen wir uns mit Toby am oberen Abschnitt der Saalach. Hier schimmert der Fluss grün wie ein Smaragd und kaum eine weiße Schaumkrone ist zu sehen. Dicke Neoprenanzüge, Schwimmwesten und Helme ergänzen für diese Tour unsere Ausrüstung. Mit Erleichterung stelle ich fest, dass von wilden Stromschnellen, mächtigen Walzen und hohen Felsblöcken im Wasser hier nichts zu sehen ist. Toby lacht und meint: „Solch wilde Abschnitte sind den Profis vorbehalten! Auf der WM-Strecke in Lofer etwa geht es richtig zur Sache! Vom 16. bis 17. September findet auch heuer wieder das Lofer-Rodeo auf dieser legendären Slalomstrecke statt. Da kannst du als Zuschauer hautnah den besten Kajak- und SUP-Wildwassersportlern vom Flussufer der Saalach beim Kampf mit der Hubertuswalze zusehen.“ Wir ziehen unsere Boards ins Wasser und spüren gleich die Kraft der Strömung die uns mit sich zieht. Dank unserer Balanceübungen vom Vortag fühlen wir uns aber sicher am SUP-Board und genießen die Fahrt über die Saalach. Durch die stehende Position am Board hat man eine wunderbare Übersicht und blickt weit auf den Flusslauf voraus. 

Auf halber Strecke machen wir Pause und ziehen die Boards ans Ufer. Es fühlt sich gut an, für eine kleine Weile wieder festen Boden unter den Füßen zu haben, denn das permanente Ausgleichen der kleinen Wellen beansprucht die Tiefenmuskulatur. Auch die Arme schütteln wir bei dieser Rast dankbar aus. Obwohl die Strömung uns sanft mit sich zieht, sind am Fluss zahlreiche Paddelschläge zum Korrigieren des Kurses und zum Umschiffen kleiner Hindernisse nötig. Doch im Vergleich zu den gefährlich wilden Abschnitten der Profis ist diese Strecke sicher ein gemütlicher Ritt auf dem Schaukelpferd. Ich wärme mich in der Sonne auf und lasse meinen Blick hinaus auf die Saalach schweifen. Alles ist hier in Bewegung und die Strömung, die sich an einem Stein am Ufer fängt, lässt das Wasser schäumen wie prickelnden Sekt. „Wie still war es doch gestern am ruhigen Bergsee und wie belebend ist das Wasser heute“, denke ich, als Toby das Zeichen zum Aufbruch nach unserer kurzen Verschnaufpause an Land gibt. Wir ziehen die Boards wieder ins Wasser und lassen uns weiter flussabwärts treiben. 

Während wir gemeinsam über die Saalach zu unserem Ausstiegspunkt weiterpaddeln, habe ich bereits gedanklich das Lofer-Rodeo vom 16. bis 17. September rot in meinem Kalender markiert. Denn ich will dieses Jahr unbedingt dabei sein, wenn die Profis beim SUP-Cross, in Einzelfahrten oder auf der Langstrecke in den wilden Wellen der Saalach ihr Können am SUP zeigen!

 

© Edith DanzerSUP-Kurse in der Almenwelt Lofer

Im Juli und August bietet Wildwasserprofi Ben Stand Up Paddling-Kurse für Einsteiger und Fortgeschrittene, sowie Schnupperkurse am Speicherteich (Bergstation Almbahn II) in der Almenwelt Lofer an. Hier erlernen bereits die Kids die richtige Technik.

  • Jeden Montag 10-16 Uhr: Schnuppern (30 Minuten 5 €) und Kursmöglichkeit (Erwachsene €35, Kids €25, Ausrüstungsverleih €18), keine Anmeldung notwendig - einfach vorbeikommen - Speicherteich Bergstation Almbahn II Almenwelt Lofer
  • Jeden Mittwoch 13 Uhr: Kursmöglichkeit (Erwachsene €35, Kids €25, Ausrüstungsverleih €18), Treffpunkt Speicherteich Bergstation Almbahn II Almenwelt Lofer

Anmeldung bis Dienstag 17 Uhr bei uns im Tourismusbüro Tel. 0043 6588 83 21 oder per Mail

 
veröffentlicht von
Edith Danzer
Ihr möchtet immer auf dem Laufenden sein, was bei uns im Salzburger Saalachtal los ist?Dann meldet Euch an für unseren WhatsApp Service und erhaltet lässige Tipps & Infos für Euren Urlaub. Auch Eure Fragen beantworten wir jederzeit gerne.

© WhatsBroadcast