0

Brauchtum

Ehrlich, Traditionell & Lebendig

Im Salzburger Saalachtal wird auf regionales Brauchtum allergrößter Wert gelegt. Zahlreiche Einheimische sind in einem oder sogar mehreren Vereinen aktiv, so ermöglichen sie die Erhaltung des traditionellen Brauchtums und die kulturelle Vielfalt der Region.

Brauchtum spielt im gesamten Salzburger Land eine wichtige Rolle und man ist bemüht dieses lebendig zu halten. Jede einzelne Region hat ihre eigenen Bräuche und Traditionen. Sie sind von hohem kulturellen Wert und finden Ihre Ausübung in verschiedene Bereichen: Von regional unterschiedlichen Trachten und Dialekten, über Feste, bis hin zur  Handwerkskunst und Wissen, es geht um das Weitertragen alter Bräuche als Ausdruck der eigenen Mentalität. Mit viel Liebe und Zeit werden diese gepflegt und von Generation zu Generation weitergegeben.

Die Menschen im Salzburger Saalachtal sind tief mit ihrer Region verwurzelt und Brauchtum hat hier nicht nur mit der Vergangenheit zu tun, es gehört zum täglichen Leben und der heimischen Kultur. 

Alte Traditionen… zum „Rachn geh“

Eine sehr alte Tradition, die in vielen Bauernhäusern im Salzburger Saalachtal noch praktiziert wird, ist das „Rachn geh“. In den Rauchnächten Weihnachten, Silvester und Heilige Drei Könige wird eine Räucherpfanne mit Weihrauch und Kräutern gefüllt und mit dem Rauch die „eigenen vier Wände“ gereinigt. So wird das vergangene Jahr abgeschlossen und man bereitet sich aufs neue vor.

Selten und einzigartig… die Tresterer im Salzburger Saalachtal

Einer der ältesten Volksbräuche im Salzburger Land ist der Perchtenlauf, hier treten in Gruppen Schönperchten, Schiachperchten, Kasperl und Pater in den Orten auf.

Einzigartig und selten sind die Tresterer – Schönperchten – in Unken. Diese ziehen am Dreikönigstag von Bauernhof zu Bauernhof, um Glück und Segen für das neue Jahr zu bringen.

Sehenswertes… beim Salzburger Bauernherbst

Ein weiteres, besonders sehenswertes Brauchtum ist der Almabtrieb beim Bauernherbst. Unzählige Blüten schmücken die Häupter der Kühe und ihre Glocken tragen sie stolz vor sich her – die Tiere sind „aufgekranzt“, wie man umgangssprachlich sagt. In dieser Zeit werden besondere Pinzgauer Schmankerl angeboten, es gibt Vorführung der Kindergruppen der Trachtenvereine
D´Stoaberger und D`Saalachtaler, Schnalzergruppen und  spezielle Handwerksmärkte können besucht werden.

Angreifbare Geschichte… das Kalchofengut

Wer noch mehr über Geschichte des Salzburger Saalachtals wissen möchte, besucht am besten das Kalchofengut, ein alter Streckhof aus dem 13. Jahrhundert, welches zum Regionalmuseum adaptiert wurde, um das heimische Brauchtum und die Kultur zu präsentieren. Hier können noch alte Zaunarten, eine Rauchkuchl und Stube, altes Mobiliar und Skulpturen von Heiligen bestaunt werden und historische Objekte aus der Vieh-, Acker-, Alm- und Holzwirtschaft.

In jedem Fall gibt es viel zu entdecken und Ihr könnt das Salzburger Saalachtal von einer ganz besonderen Seite kennenlernen – ehrlich, traditionell und lebendig.

Ihr möchtet immer auf dem Laufenden sein, was bei uns im Salzburger Saalachtal los ist?
Dann meldet Euch an für unseren Notify Service und erhaltet lässige Tipps & Infos für Euren Urlaub. Auch Eure Fragen beantworten wir jederzeit gerne.