BETA VERSION
Ich stimme zu, dass diese Seite Cookies für Analysen, personalisierten Inhalt und Werbung verwendet. Mehr dazu unter Impressum.

Brauchtum

Ehrlich, traditionell & lebendig

Im Salzburger Saalachtal wird auf regionales Brauchtum allergrößter Wert gelegt. Zahlreiche Einheimische sind in einem oder sogar mehreren Vereinen aktiv, so ermöglichen sie die Erhaltung des traditionellen Brauchtums und die kulturelle Vielfalt der Region.

 

Einzigartig und selten sind die Tresterer – Schönperchten – in Unken. Diese ziehen am Dreikönigstag von Bauernhof zu Bauernhof, um Glück und Segen für das neue Jahr zu bringen.

 

Sehenswertes… beim Salzburger Bauernherbst

Ein weiteres, besonders sehenswertes Brauchtum ist der Almabtrieb beim Bauernherbst. Unzählige Blüten schmücken die Häupter der Kühe und ihre Glocken tragen sie stolz vor sich her - die Tiere sind „aufgekranzt“, wie man umgangssprachlich sagt. In dieser Zeit werden besondere Pinzgauer Schmankerl angeboten, es gibt Vorführung der Kindergruppen der Trachtenvereine D´Stoaberger und D`Saalachtaler, Schnalzergruppen und  spezielle Handwerksmärkte können besucht werden.

 

Angreifbare Geschichte… das Kalchofengut

Wer noch mehr über Geschichte des Salzburger Saalachtals wissen möchte, besucht am besten das Kalchofengut, ein alter Streckhof aus dem 13. Jahrhundert, welches zum Regionalmuseum adaptiert wurde, um das heimische Brauchtum und die Kultur zu präsentieren. Hier können noch alte Zaunarten, eine Rauchkuchl und Stube, altes Mobiliar und Skulpturen von Heiligen bestaunt werden und historische Objekte aus der Vieh-, Acker-, Alm- und Holzwirtschaft.